Fitness für die grauen Zellen

Habe ich neulich entdeckt:

 

Fahr fit - schreib fit

Das Aromaöl soll im Auto dafür sorgen, dass Fahrer*in fit bleibt. Ob Auto oder Arbeitszimmer, dachte ich mir, das ist doch gleich. Manchmal überkommt mich nämlich beim Schreiben durchaus mal ein Tief. Um wieder einen klaren Kopf zu bekommen,  gehe ich das jetzt mal schnell mit ein paar Tropfen von Fahr fit an, die ich in ein Wasserschälchen gebe und auf die Heizung stelle. Wirkt!

Advertisements

Bilder von dir

Autor*innenfotos – ohne geht es (fast) nicht mehr. Durchaus sinnvoll, sich ein paar Gedanken darüber zu machen. Wie Effi auf ihrem „Vademekum“ Blog. Schwierig wird’s, wenn man verschiedene Genres schreibt, mehrere Pseudonyme hat und dazu jeweils einen passenden Auftritt.

 

Autoren schreiben. Wozu also brauchen wir Fotos, sollten unsere Texte nicht für sich sprechen? Naja, Texte sind mächtig. Aber: Menschen sind auch Augentiere, was bedeutet, dass für viele Geschriebenes allein nicht genug ist. Gute Bilder wecken Neugierde auf Geschichten. Sie erzählen noch nicht alles, sondern locken den Leser zu den nachfolgenden Zeilen. Deswegen zeige ich […]

über Fotoshooting – Inspiration für Autoren — Vademekum

Vom Nutzen der Handschrift

Handschrift ist ja so eine Sache. In meinen alten Zeugnissen stand häufig zu lesen: Schönschrift: ausreichend. Viel geändert hat sich seither nicht. Meine Handschrift ist alles, nur nicht wirklich gleichmäßig und damit eben auch nicht „schön“.

Tut aber der Tatsache keinen Abbruch, dass ich immer noch viel und gerne von Hand schreibe. Nicht nur privat, auch beruflich. Notizen, Mind-Maps, Cluster, ToDo-Listen. Bei mir bleiben viele Gedanken wesentlich besser hängen, wenn ich sie, am liebsten mit einem altmodischen Füller, aufschreibe. Ganz nebenbei kommen Ideen in Fahrt. Das ist durchaus ein Umstand, der zum kreativen Schreiben beiträgt. Dazu gibt es auch wissenschaftliche Erkenntnisse, die, einfach ausgedrückt, besagen, dass beim handschriftlichen Verfassen mehrere Areale im Gehirn angesprochen werden, das Geschriebene sich leichter dort verankert. Durchaus ein Grund, sich über die Bedeutung der Handschrift Gedanken zu machen.

Für mich kommt hinzu, dass ich den Geruch und das Gefühl von Papier nicht missen möchte, daher Notizbücher herzlicher liebe als Displays.  Und Erstere kann man bekanntermaßen am besten handschriftlich befüllen.

Alles gute Gründe, warum ich ständig zu Stift(en) greife und komplexe Sachverhalte gerne auch noch farblich strukturiere.

Dem Thema Handschrift widmet sich auch die InitiativeSchreiben e.V. , auf fb auch unter „Handschrift bist Du“ zu finden.

 

Gestochen scharf

So schön kann Handschrift sein.

 

 

Die schönste Goldmedaille

Als Eiskunstlauffan freue ich mich riesig über die Goldmedaille im Paarlauf für Aljona Savchenko und Bruno Massot. Sie ist für mich die schönste dieser Olympischen Winterspiele, im wahrsten Sinne des Wortes.

Wer’s verpasst hat, kann sich die Traumkür u.a. in der ARD-Mediathek in voller Länge ansehen.

 

 

Gold 2

Frühstückslesung am 24.02.2018

Schmunzelkrimi

Der Tote am Vierröhrenbrunnen

Nächste Lesung aus „Der Tote am Vierröhrenbrunnen“

am Samstag, 24. Februar 2018 in Dreieich

im Rahmen des Frühstücks bei
Unter einem Dach –
Initiative Gemeinschaftliches Wohnen Dreieich e.V.

Buchwaldstraße 14
63303 Dreieich-Buchschlag

Das Frühstück beginnt um 9.30 Uhr, der Kostenbeitrag beträgt 7.00 €

Anmeldung über: s.kootz@outlook.de oder 06103 – 50 92 329

Ursprünglichen Post anzeigen